Navigation und Service

Förderprogramm zur Erneuerung der Nutzfahrzeugflotte

Im Rahmen des Förderprogramms zur Erneuerung der Nutzfahrzeugflotte werden natürliche und juristische Personen des Privatrechts gefördert, die im Sinne der Richtlinie „Erneuerung der Nutzfahrzeugflotte“ ein für gewerbliche Zwecke genutztes Bestandsfahrzeug der Schadstoffklasse Euro V und schlechter verschrotten und ein Neufahrzeug mit Elektro- und Wasserstoffantrieb oder der Schadstoffklasse Euro VI erwerben, auf sich zulassen und für gewerbliche Zwecke nutzen.

Das Bestandsfahrzeug muss in Deutschland mindestens über die vergangenen 12 Monate - zurückgerechnet vom Zeitpunkt der Verschrottung - zugelassen gewesen oder in Betrieb genommen worden sein, soweit eine straßenverkehrsrechtliche Zulassung nicht vorgeschrieben ist.

Mit der Verschrottung des jeweiligen Bestandsfahrzeugs und Erwerb des Neufahrzeugs darf vor Eingang des Antrages beim Bundesamt nicht begonnen worden sein.

Die konkreten Regelungen entnehmen Sie bitte der entsprechenden Richtlinie „Erneuerung der Nutzfahrzeugflotte“ bzw. den Ausführungen in der Rubrik -Flottenerneuerung -Nutzfahrzeugflotte -Informationen zum Verfahren.

Ein Rechtsanspruch auf Gewährung einer Förderung besteht nicht. Alle Anträge werden in der Reihenfolge ihres vollständigen Eingangs beim Bundesamt für Güterverkehr bearbeitet. Das Bundesamt entscheidet aufgrund pflichtgemäßen Ermessens im Rahmen der verfügbaren Haushaltsmittel.

Zusatzinformationen

Förderprogramm „Erneuerung der Nutzfahrzeugflotte“


Hotline: 0221/5776-5399
Die Hotline steht Ihnen von
9:00 – 11:45 Uhr und 13:15 – 14:45 Uhr (freitags bis 11:45 Uhr)
zur Verfügung.

E-Mail:

Erneuerung-Nutzfahrzeuge@bag.bund.de

Diese Seite:

© Bundesamt für Güterverkehr