Navigation und Service

Sonderprogramm "Stadt und Land"

Mit dem Sonderprogramm „Stadt und Land“ werden im Rahmen des Klimaschutzprogramms 2030 der Bundesregierung erstmals auch Investitionen in den Ländern und Kommunen zur Weiterentwicklung des Radverkehrs vor Ort finanziell unterstützt.

Die Attraktivität des Radverkehrs soll durch die Verbesserungen der Verkehrssicherheit und Bedingungen im Straßenverkehr sowohl in urbanen als auch ländlichen Räumen gesteigert werden, z. B. mittels sicherer und moderner Abstellanlagen, Ausbau der Radverkehrsinfrastruktur auch speziell für Lastenräder oder durch Herstellung flächendeckender, möglichst getrennter und sicherer Radverkehrsnetze.

Haben Sie Fragen? Wir sind gerne für Sie da:

Telefon: (0221) 5776-5499
E-Mail: SP-Stadt-Land@bag.bund.de

Am 09. Oktober 2020 findet zum Thema Fahrradparken an Bahnhöfen eine Dialogveranstaltung mit dem BMVI, dem Konsortium "Fahrradparken an Bahnhöfen" und der Allianz pro Schiene e.V. statt. In diesem Rahmen wird auch das Sonderprogramm „Stadt und Land“ vorgestellt, in dem u.a. Abstellanlagen an Bahnhöfen finanziert werden können. Für weitere Informationen zur Dialogveranstaltung wenden Sie sich bitte unter veranstaltung@allianz-pro-schiene.de an Lucie Wiebke, Veranstaltungsmanagerin der Allianz pro Schiene e.V.

Zusatzinformationen

Sonderprogramm "Stadt und Land"

Haben Sie Fragen? Wir sind gerne für Sie da

Telefon: (0221) 5776-5499
E-Mail: SP-Stadt-Land@bag.bund.de

Diese Seite:

© Bundesamt für Güterverkehr