Navigation und Service

Ausgleich für Einnahmeausfälle in der Reisebusbranche („Soforthilfe Reisebusbranche“)

Im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) gewährt das Bundesamt für Güterverkehr (BAG) ab dem 24.07.2020 vorübergehend Billigkeitsleistungen zum Ausgleich von Einnahmeausfällen in der Reisebusbranche („Richtlinie Reisebusbranche“). Die Anträge können bis zum 30.09.2020 eingereicht werden.

Das Förderprogramm soll einen Beitrag zum wirtschaftlichen Fortbestehen der durch die COVID-19-Pandemie erheblich getroffenen Reisebusbranche sichern, indem eine Ausgleichszahlung für pandemiebedingte Einnahmeausfälle zur Verfügung gestellt wird, die die Reisebusunternehmen nicht selbst schultern können. Dies trägt dazu bei, dass - in Ergänzung mit weiteren Maßnahmen - eine nicht unerhebliche Anzahl an unmittelbar wie mittelbar betroffenen Arbeitsplätzen erhalten werden kann.

Die genauen Regelungen entnehmen Sie bitte der „Richtlinie Reisebusbranche“.

Ein Rechtsanspruch auf Gewährung eine Ausgleichzahlung besteht nicht. Das BAG entscheidet nach pflichtgemäßem Ermessen im Rahmen der ihm zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel.

Zusatzinformationen

Soforthilfe Reisebusbranche


Hotline: 0221/5776-2699

Die Hotline steht Ihnen von

9:00 – 11:45 Uhr und 13:15 – 14:45 Uhr (freitags bis 11:45 Uhr)

zur Verfügung.

E-Mail: Soforthilfe-Reisebusbranche@bag.bund.de

Diese Seite:

© Bundesamt für Güterverkehr