Navigation und Service

Straßenkontrolldienst

Ein sichtbares Aushängeschild des Bundesamtes für Güterverkehr

Mit jährlich über 500.000 Lkw- und Kraftomnibuskontrollen leistet der Straßenkontrolldienst des BAG einen wesentlichen Beitrag zur Erhöhung der Sicherheit auf Deutschlands Straßen. Gerade im Bereich der Fahrpersonalvorschriften (z.B. Lenk- und Ruhezeiten) stellen die Kontrolleure des BAG immer wieder Verstöße gegen die Vorschriften fest.

Die Kontrolleure des Bundesamtes sind befugt, in- und ausländische Kraftfahrzeuge der Güterbeförderung sowie Omnibusse anzuhalten und zu kontrollieren. Dies erfolgt bei mobilen Kontrollen durch "Herauswinken" der Fahrzeuge zum nächsten Parkplatz oder bei Standkontrollen auf Bundesautobahnen durch das Anhalten an Rast- oder Parkplätzen. Kontrolliert wird aber auch an Bundes- und Landstraßen.

Die Überprüfungen finden oft in Zusammenarbeit mit anderen Behörden wie der Polizei, dem Zoll oder der Gewerbeaufsicht statt. Von besonderer Bedeutung ist auch die grenzüberschreitende Zusammenarbeit. Das BAG kooperiert daher auch auf internationaler Ebene mit anderen Behörden, insbesondere mit den Kontrolldiensten der Nachbarländer.

Als Ansprechpartner vor Ort stehen die Mitarbeiter der 11 Außenstellen des Bundesamtes zur Verfügung.

Weiterführende Informationen:

Diese Informationen sollen einen Überblick über die geltenden Bestimmungen geben und dazu beitragen, die Anzahl der Zuwiderhandlungen zu reduzieren.

Diese Seite:

© Bundesamt für Güterverkehr