Navigation und Service

Lkw-Maut

Die Mautpflicht gilt in Deutschland für Lkw ab einem zulässigen Gesamtgewicht von 7,5 Tonnen auf allen Bundesstraßen und Bundesautobahnen (BAB).

Ausgenommen sind

1. die Bundesautobahn A 6 von der deutsch-französischen Grenze bis zur Anschlussstelle Saarbrücken-Fechingen in beiden Fahrtrichtungen,

2. die Bundesautobahn A 5 von der deutsch-schweizerischen Grenze und der deutsch-französischen Grenze bis zur Anschlussstelle Müllheim/ Neuenburg in beiden Fahrtrichtungen.

Zum 1. Juli 2018 wurde die Lkw-Maut auch auf einspurige Strecken und Ortsdurchfahrten ausgeweitet. Die rechtliche Grundlage dafür ist das Vierte Gesetz zur Änderung des Bundesfernstraßenmautgesetzes, das am 31. März 2017 in Kraft getreten ist.
Insgesamt ergibt sich ein mautpflichtiges Streckennetz von rund 51.000 km.

Alle Tariflängen der mautpflichtigen Strecken sind in einer Mauttabelle zusammengestellt, die im Internet unter www.mauttabelle.de abrufbar ist. Diese sind die Abrechnungsgrundlage für die streckenbezogenen Benutzungsgebühr.

Mautpflichtig sind gemäß der Definition im § 1 Absatz 1 Satz 2 Bundesfernstraßenmautgesetz Kraftfahrzeuge oder Fahrzeugkombinationen, die

  • für den Güterkraftverkehr bestimmt sind (1. Alternative) oder
  • für den Güterkraftverkehr verwendet werden (2. Alternative)

und deren zulässiges Gesamtgewicht – einschließlich Anhänger – mindestens 7,5 t beträgt.

Das Bundesfernstraßenmautgesetz sieht im § 1 Absatz 2 Ausnahmen von der Mautpflicht vor, unter anderem für Einsätze im Straßenunterhaltungsdienst, im Straßenbetriebsdienst, in der Straßenreinigung und im Winterdienst, beauftragt von der öffentlichen Hand.

Der Mautsatz je Kilometer setzt sich zusammen aus den drei Mautteilsätzen für die:

  • Infrastrukturkosten entsprechend der Gewichtsklasse der mautpflichtigen Fahrzeuge oder Fahrzeugkombinationen. Ab einem zulässigen Gesamtgewicht von über 18 Tonnen wird zusätzlich noch nach Achsen (bis zu 3 bzw. über 4 Achsen) unterschieden.
  • verursachten Luftverschmutzungskosten abhängig von der Schadstoffklasse.
  • verursachten Lärmbelastungskosten mit 0,002 Euro.

Seit dem 1. Januar 2019 werden folgende vier Gewichtsklassen differenziert:

≥ 7,5 t bis 11,99 t
≥ 12 t bis ≤ 18 t
> 18 t mit bis zu 3 Achsen
> 18 t mit 4 und mehr Achsen

Die Mautsätze finden Sie hier.

Ein Merkblatt mit allgemeinen Informationen zur Lkw-Maut finden Sie hier.

Weitere Informationen enthalten die Fragen und Antworten zur Lkw-Maut, die das BAG herausgegeben hat.

Informationen zur Nacherhebung der Maut und Ahndung von Verstößen gegen das Bundesfernstraßenmautgesetz (BFStrMG) als Ordnungswidrigkeit finden Sie hier.

Diese Seite:

© Bundesamt für Güterverkehr