Navigation und Service

Kurzprofil und Organisation

Das BAG auf einen Blick

Das Bundesamt für Güterverkehr setzt Standards in der Mobilitäts- und Verkehrspolitik. Als Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr (BMDV) erfüllen wir eine Vielzahl von Aufgaben im Bereich des Güterkraft- und Personenverkehrs.

Collage neue Bildsprache

Das BAG nimmt mit seinen aktuell circa 2.000 Beschäftigten ein breites Aufgabenspektrum wahr:

  • Kontroll- und Ahndungsaufgaben: Das BAG trägt mit seinen Kontrollen entscheidend zur Erhöhung der Verkehrssicherheit und des Umweltschutzes sowie zur Sicherung der Marktordnung im Straßengüterverkehr bei. Der Mautkontrolldienst überwacht die ordnungsgemäße Entrichtung der Lkw-Maut auf Autobahnen und Bundesstraßen. Der Straßenkontrolldienst führt Kontrollen auf Bundesautobahnen sowie an Bundes- und Landstraßen durch. Des Weiteren stellen die Verfolgung und Ahndung von Rechtsverstößen einen zentralen Bestandteil des BAG dar, indem das Bundesamt Ordnungswidrigkeitenverfahren nach dem GüKG sowie dem BFStrMG durchführt.
  • Das BAG führt Betriebskontrollen zur Überwachung güterkraftverkehrsrechtlicher und mautrechtlicher Bestimmungen durch. Dabei gliedert sich der Betriebskontrolldienst in die Bereiche Güterkraftverkehrsgesetz (GüKG) sowie Maut. Zudem führt das BAG als Bewilligungsbehörde Betriebsprüfungen im Bereich Zuwendungsverfahren durch.
  • Der Arbeitsbereich Marktzugang besteht aus dem Bereich Straßengüterkraftverkehr und grenzüberschreitendem Personenverkehr. Im Straßengüterverkehr werden nationale und internationale Regelungen für den Zugang zum Güterkraftverkehrsmarkt (gewerblicher Güterkraftverkehr und Werkverkehr) entwickelt. Das BAG erteilt Genehmigungen für den nationalen und internationalen Straßenverkehr. Dazu gehören Bilaterale Genehmigungen und CEMT-Genehmigungen, Konzessionsabgaben sowie Gemeinschaftslizensen.
  • Marktbeobachtung: Das BAG ist für die Beobachtung, Analyse und Auswertung des Marktgeschehens im Bereich des Verkehrs zuständig und nimmt Aufgaben im Bereich des Luftverkehrs wahr. Mit den Statistiken und Berichten, die das BAG erstellt, werden die Grundlagen für verkehrspolitische Entscheidungen und Gesetzesvorhaben im Bereich des Güterkraftverkehrs und Personenverkehrs geschaffen.
  • Rechtsentwicklung und Rechtsvorschriften: Das BAG wirkt an der Rechtsentwicklung für den Straßengüter- und Straßenpersonenverkehr mit. Außerdem informieren wir Sie über wichtige Rechtsvorschiften rund um den Güterverkehr.
  • Krisenmanagement und zivile Notfallvorsorge: Das BAG nimmt in der Krisenprävention und Krisenbewältigung Aufgaben der zivilen Notfallvorsorge nach dem VerkLG und VerkSiG sowie Krisenmanagementaufgaben unterhalb dieser gesetzlich vorgegebenen Schwellen für den Geschäftsbereich des BMDV in vergleichbaren Lagen wahr.
  • Mit dem Mobilitätsforum Bund fördern wir die nachhaltige Gestaltung einer sicheren und umweltgerechten Mobilität u.a. in der Umsetzung des Klimaschutzprogrammes 2030. Das Mobilitätsforum Bund dient der aktiven Förderung des Radverkehrs und anderer Formen einer aktiven, nachhaltigen, inter- und multimodalen Mobilität. Mit Netzwerkveranstaltungen fördert das Mobilitätsforum Bund den aktiven Austausch unter den Akteur:innen des Radverkehrs. Es wird ein Wissenspool aufgebaut, in dem Projektbeispiele aus Theorie und Praxis, Berichte, Statistiken, Studien, Regelwerke und Rechtsrahmen thematisch zur Verfügung gestellt werden. Das Angebot des Mobilitätsforums Bund richtet sich an Fachverantwortliche und Fachleute aus den Bereichen Politik, Verwaltung, Forschung, Hochschulen, Wissenschaft, Unternehmen, Verbandswesen, aber auch Bürger:innen, Aktionsbündnisse sowie die interessierte Öffentlichkeit rund um den Radverkehr.
  • Radverkehr: Das BAG ist als zentraler Projektträger zur Förderung des Radverkehrs im Auftrag des BMDV erste Anlaufstelle für viele Fragen zur Finanzierung und Förderung des Radverkehrs. Damit leistet das BAG einen wesentlichen Beitrag zur nachhaltigen Gestaltung einer sicheren und umweltgerechten Mobilität und zur Erreichung der Klimaschutzziele in der Mobilität. Des Weiteren ist beim BAG die Geschäftsstelle Radnetz Deutschland eingerichtet worden, die das Förderprogramm des Bundes „Ausbau und Erweiterung des Radnetzes Deutschland“ umsetzt und die weiteren Schritte auf nationaler Eben koordinierend begleitet. Ziel ist es, das Radnetz Deutschland zu einem länderübergreifenden, sicheren, lückenlosen und attraktiven Netz aus national bedeutenden Radfernwegen weiterzuentwickeln.
  • Das BAG ist Bewilligungsbehörde für die folgenden Förderprogramme:

Zur Ausrüstung von Kraftfahrzeugen mit Abbiegeassistenzsystemen (AAS),

Güterverkehr (De-minimis, Ausbildung, Weiterbildung sowie Energieeffiziente und/oder CO2-arme schwere Nutzfahrzeuge),

Radverkehr,

ÖPNV-Modellprojekte,

Zum Ausgleich für Einnahmeausfälle in der Reisebusbranche (nach der Richtlinie Ausgleich für Einnahmeausfälle für die Reisebusbranche),

Zum Ausgleich Vorhaltekosten für Flughäfen (nach der Richtlinie Ausgleich Vorhaltekosten für Flughäfen).

Lkw-Stellplätze (SteP)



Darüber hinaus ist das BAG auch Trägerbehörde des Dienstleistungszentrums (DLZ) Reisestelle.


Das Bundesamt für Güterverkehr gliedert sich in eine Zentrale (Köln) sowie elf Außenstellen, davon drei Schwerpunktaußenstellen. Die Zentrale besteht aus sechs Abteilungen mit 24 Referaten, einer Stabsstelle und dem Dienstleistungszentrum.

Zurück zu den Aufgaben des BAG und zu den Standorten.

Cookies verbessern die Benutzerfreundlichkeit unserer Website. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Wir setzen ausschließlich technisch notwendige Cookies, insbesondere keinerlei Tracking-Cookies. Detaillierte Informationen über die von uns verwendeten Cookies und zum Datenschutz erhalten Sie über folgenden Link: Datenschutz