Navigation und Service

Wie hoch ist die Förderung?

Download

Der Zuwendungshöchstbetrag je Unternehmen ermittelt sich aus dem Fördersatz je schweres Nutzfahrzeug in Höhe vonbis zu 1.050 Euro bei kleinen Unternehmen,bis zu 900 Euro bei mittleren Unternehmen undbis zu 750 Euro bei anderen Antragstellern, multipliziert mit der Anzahl der zum Stichtag auf das zuwendungsberechtigte Unternehmen als Eigentümer/in oder Halter/in von in der Bundesrepublik Deutschland zum Verkehr auf öffentlichen Straßen zugelassenen schweren Nutzfahrzeugen. Fördervoraussetzung ist, dass mindestens eines dieser Nutzfahrzeuge der Mautpflicht unterliegt.Die Förderhöhe beträgt bei kleinen Unternehmen bis zu 70 Prozent, bei mittleren Unternehmen bis zu 60 Prozent und bei anderen Antragstellern bis zu 50 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten. Der Zuwendungshöchstbetrag je Maßnahme in einem Unternehmen darf 2 Mio. Euro nicht überschreiten.Beispiel:Ein kleines Unternehmen mit zwei mautpflichtigen schweren Nutzfahrzeugen beantragt eine dreijährige Weiterbildungsmaßnahme, die 3.500 Euro kostet.Der unternehmensbezogene Zuwendungshöchstbetrag beläuft sich auf 2 x 1.050 Euro = 2.100 Euro.70 % der förderfähigen Kosten in Höhe von 3.500 Euro ergeben 2.450 Euro (= Förderhöhe laut Antrag). Da der unternehmensbezogene Zuwendungshöchstbetrag niedriger ist als die Förderhöhe laut Antrag, kommen 2.100 Euro zur Bewilligung. Inwieweit Ihr Unternehmen den KMU-Status beanspruchen kann, wird im KMU-Merkblatt dargestellt.

Herunterladen

, , nicht barrierefrei

Cookies verbessern die Benutzerfreundlichkeit unserer Website. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Wir setzen ausschließlich technisch notwendige Cookies, insbesondere keinerlei Tracking-Cookies. Detaillierte Informationen über die von uns verwendeten Cookies und zum Datenschutz erhalten Sie über folgenden Link: Datenschutz