Navigation und Service

BAG-Bericht zu den Arbeitsbedingungen in Güterverkehr und Logistik

Das Bundesamt für Güterverkehr (BAG) hat den dritten Turnusbericht zur Arbeitsmarktsituation und den Arbeitsbedingungen in Güterverkehr und Logistik erstellt. Gegenstand der Untersuchung, die sich schwerpunktmäßig mit den Entwicklungen im Jahr 2010 befasst, sind insgesamt neun Berufsfelder, namentlich Fachkräfte für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen, Fachlageristen, Fachkräfte für Lagerlogistik, Kaufleute für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen, Speditionskaufleute, Schifffahrtskaufleute, Kraftfahrzeugführer, Schienenfahrzeugführer und Binnenschiffer.

Laufende Nr. 13/11
Datum 06.10.2011

Ungeachtet von Rückgängen in Folge der weltweiten Wirtschafts- und Finanzkrise hat die Vernetzung der globalen Handels- und Verkehrsströme in den vergangenen Jahren zu einer steigenden Nachfrage nach Speditions-, Transport- und Logistikdienstleistungen geführt. Damit einher ging in weiten Teilen der Branche ein wachsender Personalbedarf und eine insgesamt erhöhte Nachfrage nach qualifizierten Arbeitskräften. Generell unterliegen Beschäftigte in der Güterverkehrs- und Logistikbranche mitunter hohen psychischen und physischen Belastungen. In einigen Berufsfeldern berichten Gesprächspartner des Bundesamtes mittlerweile über Schwierigkeiten bei der Stellenbesetzung und ein unzureichendes Angebot an Fachkräften. Insgesamt ist ein wachsendes Interesse der Unternehmen zu verzeichnen, durch entsprechende Anreize qualitativ gutes Personal zu halten.

Angesichts der hohen Altersstruktur der Beschäftigten sowie des demographischen Wandels stellt die Nachwuchsgewinnung für die deutsche Güterverkehrs- und Logistikbranche eine zentrale Herausforde-rung dar. Wenngleich in den meisten Berufsfeldern tendenziell steigende Ausbildungszahlen zu verzeichnen sind und Ausbildungsbetriebe regelmäßig eine vergleichsweise gute Personalsituation aufweisen, ist das Ausbildungsengagement der Branche insgesamt nach wie vor vergleichsweise ge-ring. Gleichzeitig geht die Anzahl der Bewerbungen für einen Ausbildungsplatz vor dem Hintergrund des sinkenden Anteils junger Menschen an der Gesamtbevölkerung merklich zurück. Generell ergeben sich für Auszubildende und Beschäftigte gute Beschäftigungschancen und berufliche Entwicklungsmög-lichkeiten.

Die vollständige Studie steht Ihnen ab sofort kostenlos als Download zur Verfügung.


B A G press
Adler des Bundeswappen Deutschlands
Bundesamt
für Güterverkehr

Verantwortlich:
Horst Roitsch

Werderstraße 34
50672 Köln


Telefon 0221/5776-1620
Telefax 0221/5776-1625

Cookies verbessern die Benutzerfreundlichkeit unserer Website. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Wir setzen ausschließlich technisch notwendige Cookies, insbesondere keinerlei Tracking-Cookies. Detaillierte Informationen über die von uns verwendeten Cookies und zum Datenschutz erhalten Sie über folgenden Link: Datenschutz