Navigation und Service

Aufwärtstrend im Güter- und Personenverkehr ab 2021

Köln. – Nach erheblichen Rückgängen im Jahr 2020 ist ab 2021 mit einem Aufwärtstrend im Güter- und Personenverkehr zu rechnen, der sich bis mindestens 2023 fortsetzen wird. Gemäß der im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) erstellten Gleitenden Mittelfristprognose werden im Jahr 2021 im Güter- und Personenverkehr bei nahezu allen Verkehrsträgern im Vorjahresvergleich deutliche Zuwächse erwartet.

Laufende Nr. 063
Datum 02.12.2021

Allerdings werden diese Zugewinne nur teilweise die erheblichen Einbrüche aus dem Jahr 2020 kompensieren können. Spätestens im Jahr 2023 wird aufgrund der erwarteten Aufholtendenz der gesamt- und branchenwirtschaftlichen Größen der gesamtmodale Güter- und Personenverkehr wieder das Vorkrisenniveau erreicht bzw. überschritten haben.

Nach dem schwierigen Jahr 2020 wird für alle relevanten gesamt- und branchenwirtschaftlichen Indikatoren im Jahr 2021 eine positive Entwicklung erwartet. Die gesamtwirtschaftliche Dynamik wird den gesamtmodalen Güterverkehr positiv beeinflussen, so dass das Transportaufkommen um rund 2,1 % und die Transportleistung um rund 4,6 % im Vergleich zum Jahr 2020 zunehmen werden. Überdurchschnittlich werden dabei im Jahr 2021 der Schienengüterverkehr, der Kombinierte Verkehr und die Luftfracht wachsen. Der positive Wachstumstrend für den gesamtmodalen Güterverkehr wird sich in den Jahren 2022 und 2023 fortsetzen. Nach der Prognose werden mit Ausnahme der Binnenschifffahrt alle Verkehrsträger bis zum Jahr 2023 wieder ihr Vorkrisenniveau erreicht bzw. überschritten haben.

Für den gesamtmodalen Personenverkehr wird für das Jahr 2021 ebenfalls eine positive Aufholbewegung erwartet, nachdem es im Krisenjahr 2020 teils massive Einbrüche bei den einzelnen Verkehrsträgern gab. Sowohl beim Aufkommen als auch bei der Leistung werden Zuwächse von jeweils rund 1,4 % prognostiziert. Während die krisenbedingten Rückgänge des Jahres 2020 im Personenverkehr insgesamt bis zum Jahr 2023 mehr als wettgemacht werden, bleiben nach der Prognose der Luftverkehr und der öffentliche Straßenpersonenverkehr hinter dem Vorkrisenniveau zurück.

Der gemeinsam von der Intraplan Consult GmbH und dem Bundesamt für Güterverkehr (BAG) erstellte Prognosebericht steht auf der Website des Bundesamtes (www.bag.bund.de) zum kostenfreien Download zur Verfügung.


B A G press
Adler des Bundeswappen Deutschlands
Bundesamt
für Güterverkehr

Verantwortlich:
Josef Thiel

Werderstraße 34
50672 Köln


Telefon 0221/5776-1120
Telefon 0221/5776-1121

Publikationen

Cookies verbessern die Benutzerfreundlichkeit unserer Website. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Wir setzen ausschließlich technisch notwendige Cookies, insbesondere keinerlei Tracking-Cookies. Detaillierte Informationen über die von uns verwendeten Cookies und zum Datenschutz erhalten Sie über folgenden Link: Datenschutz